Skip to main content

 

I GENT I   28. Juni – 4. Juli 2021 I

46. internationaler Kurs Alter Musik 
MUSIK DER RENAISSANCE UND DES FRÜHBAROCK
zum ersten mal in der Alten Abtei Drongen bei Gent

Im Himmel ist die Hölle los

Himmlische Musik - viel mehr als nur Welterbe.

Inspiriert vom Geist des 15. Jahrhunderts

Die himmlische Musik bewegt die Menschen seit vielen Jahrhunderten. Eine der ersten gemalten „Engelsmusiken“ findet sich im weltberühmten Genter Altar (um 1430).

Inspiriert vom Geist von Van Eyck und seinem alles überragenden Meisterwerk lauschen wir den musizierenden Engeln und ihrer Musik aus dem 15. Jahrhundert. Gleichfalls unter dem Einfluss der räumlichen Nähe - erstmalig treffen wir uns in der Alten Abtei Drongen nahe bei Gent - stimmen wir gemeinsam in die Klänge des gerade frisch restaurierten Kunstwerks ein und entdecken die musikalischen Kostbarkeiten zeitgenössischer Kompositionen.

Bereits im Jahr 2019 konnten wir mit dem Duo Seraphim Musik von Giulio Caesare Bianchi erstmalig wiedererwecken. Nach dem ja nun so stillen Jahr 2020 lassen wir in dieser Tradition wir nun endlich „himmlische“ Musik mit Werken u.a. von Innocentio Vivarino, Heinrich Schütz, Johann Hermann Schein, Samuel Scheidt oder Jacobus Gallus erklingen.

Abschlusskonzert

Die einstudierten Werke werden am Samstag, 3. Juli 2021 um 20:00 Uhr in der neugotischen Kapelle der Alten Abtei Drongen im Rahmen eines Abschlusskonzertes aufgeführt.